News

Neuer Kosten-Nutzen-Champion der Glasverarbeitung

KARL MAYER Technische Textilien launcht die neue MAX GLASS ECO, eine hochwirtschaftliche Composite-Maschine mit Fokus auf Standardgelege aus Glasfasern

Die Windkraftbranche ist eine Schlüsselindustrie für die klimawichtige Energiewende, braucht aber zur Entfaltung ihrer Potenziale eine effiziente Wertschöpfung. KARL MAYER Technische Textilien liefert hierzu einen wichtigen Beitrag.

Das innovative Unternehmen mit Sitz in Chemnitz entwickelt u. a. Multiaxialwirkmaschinen, auf denen Glasgelege zur Verstärkung der Composites für Rotorblätter entstehen. Im Frühjahr dieses Jahres ging ein neues Modell an den Start. Der Newcomer trägt die Bezeichnung MAX GLASS ECO und überzeugt durch ein perfektes Preis-Leistungs-Verhältnis. Er ist ein echtes Best-of-all-Produkt.

Die MAX GLASS ECO enthält bewährte Lösungen aus der Multiaxialmaschinen-Range der KARL MAYER GROUP, darunter Features ihres Vorgängers, der MAXTRONIC®, und kombiniert diese mit durchdachten technischen Neuentwicklungen. Das Ergebnis ist eine Produktionsmaschine für die äußerst wirtschaftliche Herstellung von Standardartikeln aus Glasfasern, vor allem von Gelegen für die Windkraftbranche.

Eine wirtschaftliche Maschine mit Fokus auf Standardanwendungen beim Glasfasereinsatz

KARL MAYER Technische Textilien optimiert durch die MAX GLASS ECO sein Produktportfolio für die Glasverarbeitung, und damit seinen Marktansatz: Jeder Kunde bekommt für seine Geschäftsstrategie das passende Angebot.

Geht es um anspruchsvolle Einsätze mit vielfältigen technischen Anpassungen, ist die COP MAX 4 gefragt. Das Leistungsspektrum des bewährten Modells lässt sich durch zahlreiche Optionen den Marktanforderungen entsprechend verändern.

Steht die hochproduktive Herstellung von Waren für Standardanwendungen ausschließlich aus Glasfasern im Fokus, kommt die neue MAX GLASS ECO ins Spiel. Die Multiaxialwirkmaschine ist äußerst effizient, erschwinglich und – anders als die bisherige MAXTRONIC® – durch verschiedene optionale Funktionen ausreichend flexibel. Bei einer Drehzahl von bis zu 1.800 min-1 wird ein Output von maximal 410 m/h erreicht.

Best-of-all-Produkt mit bewährten Lösungen und neuen Entwicklungen

Die MAX GLASS ECO wird mit einer Arbeitsbreite von 101″ angeboten und ist für Verlegungswinkel von +/-45° geeignet. Ein Komplementärlegersystem sorgt für eine gleichmäßige Abzugsgeschwindigkeit und damit einen schonenden Umgang mit dem Fasermaterial. Die durchdachte Komponente gehört zu einer ganzen Reihe erprobter Features der KARL MAYER-Multiaxialtechnologie, die in die neue Maschine integriert wurden. Weitere übernommene Lösungen betreffen die Fiber Chopping Unit, durch die sich Glasfaserschnitzel in den Legeprozess einbringen und damit mehr Anwendungsfelder abdecken lassen, und die Schusstransportkette mit einer Pinnreihe für einen Verarbeitungsprozess mit weniger Abfall.

Für nochmals mehr Performance gibt es zudem neu entwickelte Innovationen, darunter das Fixed-Layer-System, das für eine äußerst hohe Ablagepräzision bei allen Legungswinkeln sorgt. Weitere Ausstattungsdetails mit Mehrwert für den Kunden sind ein Transportband über die volle Arbeitsbreite, das Walking-Needle-System, das auch bei großer Stichlänge Gassenbildung vermeidet, und eine Bestückung mit Einzelschiebernadeln, die sich effizient wechseln lassen.

Sehr gute Resonanz auf dem Markt

Die neue Composite-Maschine kommt sehr gut an auf dem Markt. Die MAX GLASS ECO wurde zur JEC World vom 5. bis 7. März 2024 in Paris mit Präsentationsmaterial vorgestellt und war hier ein Publikumsmagnet. Auch das Feedback von zahlreichen Kundenbesuchen in Osteuropa und Indien war sehr vielversprechend.

„Die Kunden sind insbesondere von den kurzen Amortisationszeiten begeistert. Die hohe Leistungsfähigkeit der Maschine ist mit einem äußerst attraktiven Preis verbunden. Wir spüren ein großes Interesse auf dem Markt“, sagt Ralf Schramm. Bei dem Sales Manager bei KARL MAYER Technische Textilien hatten sich bereits im April zahlreiche Kunden für eine Präsentation der Maschine im Entwicklungszentrum des Unternehmens angemeldet. Zudem war die MAX GLASS ECO ein wichtiges Gesprächsthema auf der Techtextil vom 23. bis 26. April 2024 in Frankfurt am Main.

Für die asiatischen Kunden steht eine MAX GLASS ECO bei KARL MAYER (CHINA) in Changzhou für Performance-Demonstrationen bereit.

Zurück zur Übersicht