Academy Deutschland

Aufbaukurs an Doppelraschelmaschinen (WKD)

Kursbezeichnung WKD

Dieser Kurs baut im Wesentlichen auf dem im WKB- Kurs erlerntem Grundwissen auf. Die erlangten Kenntnisse werden weiter theoretisch und praktisch vertieft und anhand von Beispielen auf Doppelraschelmaschinen, sowie mit CAD/CAM Mustervorbereitungs-Systemen praxisnah erläutert und umgesetzt.

Zielgruppe

Anwender mit fortgeschrittener Erfahrung in der Wirkerei, wie z.B. Textilmaschinenführer, Produktionsleiter, Designer, Musterentwickler, Personal aus den Management Bereich, sowie Mitarbeiter aus dem Bereich von Musterentwurf- und Vorbereitung.

Schulungsvoraussetzungen

KARL MAYER WKB- Zertifikat, bzw. vergleichbar fortgeschrittene Kenntnisse der Doppelraschel-Technik. Bereitschaft zur Teamarbeit und Aufgeschlossenheit in einem interkulturellen Arbeitskreis. Gute Kenntnisse der gewählten Kursprache.

Schulungsdauer

2 Wochen

Schulungsthemen:

  1. Maschinenkunde, Wartung, Mustervorbereitung
    • Einführung und praktische Anwendung mit der KARL MAYER Doppelraschelmaschine und ihrem Einsatzgebiet
    • spezifische Erstellung und Lesen von Legungszeichnungen und Kettengliedernotationen
    • Funktion, Arbeitsweise und Anwendung von Kettengliedern und Musterscheiben
    • Arbeitsweise und Funktion der elektronischen Legebarrensteuerung
    • Musterspezifische Einstellung der Fadenzuführungssysteme
    • Funktion und Arbeitsweise der mechanischen und elektronischen  Warenabzugssysteme
    • Einführung in die Grundfunktionen und Bedienung des KARL MAYER KAMCOS® Systems mit Teleservice und Betriebsdatenerfassung
    • Einführung in die Grundlagen des ProCad warpknit Systems, zur Entwicklung von Legungen und Archivierung aller musterrelevanter Daten  
    • Physikalische Anwendungsparameter der doppelbarrigen Gewirke


     

  2. Garne und Fasern
    • Faser- und garnbezogene Einsatzmöglichkeiten der Doppelraschelgewirke
  3. Bindungen- und Legungen
    • Einfonturige Legungszeichnungen und deren spezielle Anwendung auf Doppelraschelmaschinen
    • Spezifische Randkonstruktionen mit Doppelraschel-Technik
    • Einzugsschemen am Beispiel der Doppelraschelmaschinen
  4. Fachrechnen
    • Berechnung der relevanten Stoffparameter von Doppelwaren
    • Produktionsberechnung für z.B. Plüsch, Decken, Abstandsgewirke, Strumpfhosen, Sack und Netze
  5. Ausrüstung
    • Grundlagen der Veredelung unter Beachtung spezifischer Warenmerkmale
  6. Praktisches Arbeiten, Musterungen
    • Herstellung verschiedener Warenbeispiele, wie Bänder, Schaal, Schlauchwaren, Abstandsgewirk, Netzkonstruktion
    • Einstellung der Null-Position und Standardeinstellungen
    • Umsetzen analysierter Probemuster auf die Wirkmaschine
    • praktisches Arbeiten mit Musterketten
    • Maschinenbedienung, Qualitätskontrolle und Fehleranalyse