News

Die TM 4 TS EL kann jetzt auch superschwere Frottiergewirke

Kuschelfeeling auf Premiumniveau

KARL MAYER perfektioniert weiterhin die Fertigungsmöglichkeiten von Frottiergewirken - vor allem für die Austattung von Hotels im Premiumbereich.

Um die Potenziale seiner Frottierwirkmaschine TM 4 TS EL voll auszuschöpfen, hat der innovative Hersteller Ende vergangenen Jahres eine Kollektion von Badetüchern mit langen Rapporten, Saumkanten und Bordüren entwickelt und nunmehr mit einer zweiten Versuchsreihe nachgelegt. Ziel der neuerlichen Arbeiten waren schwere Waren, insbesondere für die Ausstattung von Hotels. Vor allem im Premiumbereich des Gastgewerbes sind weiche, voluminöse Qualitäten mit der für Wirkwaren typischen Schlingenfestigkeit und damit Waschbeständigkeit gefragt.

Um dem Bedarf zu entsprechen, wurde die TM 4 TS EL im Hause KARL MAYER mit dickem Fadenmaterial bestückt. „In den Grundlegebarren GB 1 und GB 4 haben wir OE-Baumwollgarne der Feinheit Ne 12/1 eingesetzt. Baumwollgarne dieser Stärke wurden vormals noch nie auf Wirkmaschinen verarbeitet“, sagte Christiane Litterst, Produktentwicklerin Textiltechnik. Die niedrigste bisher empfohlene Dicke entsprach einer Feinheit von Ne 16. Trotzdem gab es beim Wirkprozess keinerlei Probleme. „Selbst bei 800 min-1 war Flusenflug bei dem gewählten Muster und der Materialkonstellation kein Thema“, bestätigte Christiane Litterst. Für den Warengrund kam in GB 3 Baumwolle der Stärke Ne 16/1 und in GB 2 Polyester, den 100, zum Einsatz.

Auch in der Ausrüstung waren keinerlei Prozessabweichungen erforderlich. Die fertige Ware hat ein Gewicht von 600 g/m², besticht durch einen fülligen Griff und ist äußerst saugfähig. Durch das EL-Mustergetriebe der TM 4 TS EL wurden die Warenkanten und schlingenfreie Streifen zur Musterung direkt eingearbeitet.

Mit der universellen Frottierwirkmaschine lassen sich zudem unterschiedliche Schlingenhöhen in einem Artikel umsetzen und auch sehr leichte Waren höchster Qualität fertigen. Selbst Frottiergewirke mit einem Gewicht von 200 g/m² überzeugen durch eine außerordentlich stabile Konstruktion.

Zurück zur Übersicht